Kampfrichter dringend gesucht


Ohne Kampfrichter kann eine Leichtathletik-Veranstaltung nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden. Die Kampfrichter messen Weiten und werten Ergebnisse aus. Sie sind unparteiisch und ehrenamtlich tätig.

Für die anstehenden Veranstaltungen suchen wir noch Interessenten, die uns zukünftig bei unseren Veranstaltungen unterstützen.

Im Rahmen eines Grundkurses für Kampfrichter erhalten die Interessenten die erforderlichen "Startvoraussetzungen"  (Regelkunde in den Bereichen Lauf, Sprung, Wurf und Stoß, Verhaltensweisen, Sicherheit), die für einen Einsatz als Kampfrichter benötigt werden. In den Wettkämpfen arbeiten sie dann mit erfahrenen Kampfrichtern zusammen und lernen die verschiedenen Disziplinen kennen.

Kampfrichter sind ehrenamtlich tätig. Sie erhalten eine Aufwandsentschädigung, die der Höhe nach sicherlich nicht der Rede wert ist. Finanziell „lohnend“ ist die Tätigkeit somit nicht.

Die vielfältigen Erlebnisse und Erfahrungen auf den Sportanlagen sind jedoch immer wieder ein lohnendes Erlebnis.

Durch ständige Fortbildungen und Praxiserfahrungen ist auch eine Weiterentwicklung gewährleistet. Zum einen kann man sich zum Obmann und später darauf aufbauend zum Schiedsrichter weiterbilden. Es gibt es auch spezialisierte Kampfrichter wie Zielbildauswerter, Starter, Mitarbeiter des Wettkampfbüros usw., deren Tätigkeit ebenso spannend und anspruchsvoll. Der Hessische Leichtathletik Verband führt hierfür regelmässig Ausbildungsmassnahmen durch.

Weiterführende Informationen zum Kampfrichterwesen ist hier zu finden

Nähere Informationen und Auskünfte erteilt die Kampfrichterwartin des Leichtathletikkreises Hochtaunus, Katrin Marxen.

Mail: Kampfrichter(@)lakreishtk.de