Wechselkarussell der Leichtathleten
  14.01.2021 •     Kreis Schwalm-Eder , Presse


Schwalm-Eder - Trotz Corona drehte sich zum Jahresanfang das Wechselkarussell der Leichtathleten. Ein Dutzend Athleten laufen im neuen Trikot auf.

Einmal mehr führt Joachim Bauer (LTV Neukirchen) die Wechselliste an und startet jetzt für den Polizei-Sport-Verein Berlin. „Im Gegensatz zu Hessen gibt es im Landesverband Berlin Wettkämpfe für Athleten jenseits der M 55“, begründet der deutsche Vizemeister der M 70 von 2019 sowie Kreisvorsitzende der Leichtathleten seinen Schritt. Zudem zählt der Verein in Berlin zu den Brachenführern im Gehsport der Senioren.

Im Siebenkampf der Frauen hat Landesmeisterin Merle Hinz den LAV Kassel verlassen und sich dem LAZ Gießen angeschlossen. „Dort gibt es unter Kadertrainer Markus Czech eine intakte Trainingsgruppe ab 18 Jahre im Mehrkampf der Frauen. Da wo es in Nordhessen praktisch aufhört. Dieses sorgt für eine  zusätzliche Motivation“, sagt die Psychologiestudentin aus Guxhagen.

Sprinterin Sophia Hog (Spangenberg) kehrt nach ihrem SFJ-Jahr beim SV Werder Bremen von der Weser an die Fulda zur MT zurück und möchte die Sprintwettbewerbe auf den nordhessischen Tartanbahnen wieder aufmischen. Die Sechste der Niedersächsischen Meisterschaft 2020 hat eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der DGUV in Bad Hersfeld aufgenommen.

Einmal mehr findet die größte Veränderung in der Läuferszene statt. KSK-Schwalm-Edercup-Siegerin Sabine Gundel ist vom TSV Remsfeld zu den Triathleten des SC Neukirchen gewechselt. „Das Team ist spitze und Trainer Marc Unger fordert und fördert mich optimal“, ist die Sachbearbeiterin der Deutschen Post aus Schellbach vom neuen Umfeld angetan. Tobias Gonther (Wiera) sowie Jan-Nicklas Hebel (Niederaula) wollen sich ebenfalls in der Triathlon-Hochburg im Knüll weiter entwickeln.

Ebenfalls Verstärkung vermeldet der TSV Obervorschütz. Mit Sebastian Wagner (KSV Baunatal), Kolja Ruhwedel (Edermünde) sowie mit Heidi Helferich (GSV Eintracht Baunatal) kann Abteilungsleiter Sarah Godduhn ein laufstarkes Trio begrüßen. Bereits vor dem Wechselfenster schloss sich die bisher vereinslose Nordhessencup-Siegerin Cara Brede (Ungedanken) dem Laufteam Kassel an. Dagegen zieht sich die neunfache Nordhessencup-Gesamtsiegerin Luise Zieba (MT) vom Wettkampfgeschehen zurück. „Ich will meine Freizeit etwas ruhiger gestalten und mehr Zeit mit meinem Mann verbringen“, begründet die deutsche Vizemeisterin über 3000 der W 35 aus Bergheim ihren Schritt.

Die Überraschung im Nachwuchsbereich ist der Wechsel von Linus Schopf (MT) zum KSV Baunatal. In 2:34,91 Minuten wird der Schüler aus Felsberg über 800 Meter der M 12 als Vierter im HLV gelistet. Von HLV-Jugendmeister Paul Kirschner (400 m) motiviert schloss sich Annalena Lieser (Niederzwehren) der Trainingsgruppe von Manfred Heinz im Blumenhain-Stadion in Borken an. Speerwerferin Lucie Boßmann (Wichdorf) wechselt vom GSV Eintracht Baunatal zum LAV Kassel. (zct)