Vize-Titel für Zoe Marie Dolstra
  21.01.2020 •     Kreis Hofgeismar , Presse


Liebenauer Läuferin überrascht bei Landesmeisterschaften

Frankfurt. Das war ein Saisonauftakt nach Maß für die heimischen Leichtathleten. Die noch der U20 angehörende Zoe Marie Dolstra (TSG Hofgeismar) ärgerte bei den Hessischen Hallenmeisterschaften in Frankfurt die Konkurrenz in der Frauenklasse und sicherte sich die Vizemeisterschaft über 400 Meter.

Um mehr als eine Sekunde gegenüber dem Vorjahr steigerte sich Dolstra. In 60,27 Sekunden blieb sie nur knapp über der begehrten 60-Sekunden-Grenze. „Zoe ist die erste Runde etwas zu langsam angegangen, wenn sie das nächste Woche besser macht, ist eine Zeit unter 60 Sekunden möglich“, blickte Trainer Mustafa Hallal (TSG Hofgeismar) auf die U20-Meisterschaften in Hanau voraus.

In starker Verfassung war auch Jessica Grimm. Die 18-Jährige Athletin der TSG Hofgeismar pulverisierte im Vorlauf in 9,41 Sekunden ihre alte Bestmarke mit einer Steigerung um mehr als drei Zehntelsekunden. Zum Finale der besten Acht fehlten drei Hundertstelsekunden. „Das ist schneller als Vanessa in dem Alter gelaufen ist“, zog Hallal den Vergleich zu Grimms älterer Schwester, die in  8,78 Sekunden den Hessentitel holte.

Im 200-Meter-Lauf musste sich Jessica Grimm von der ungünstigen Bahn eins aus mit 27,41 Sekunden zufrieden geben.

Bastian Mrochens (TSG Hofgeismar) Start stand unter der Woche auf der Kippe, da er durch eine schwere Erkältung nicht trainieren konnte. Bis zum Samstag hatte er sich aber so weit erholt, dass er an der Startlinie über 1500 Meter der Männer stand. In 4:02,20 Minuten behauptete er sich in einem starken Feld auf dem fünften Rang. Auf den 800-Meter-Start verzichtete Mrochen, um seine Kräfte für die Jugendmeisterschaften am kommenden Wochenende zu schonen.

Vanessa Schwedes (SV Espenau) wurde 15. im Weitsprung der Frauen.