Fünf Hessen am Sonntag bei den Crosslauf-Europameisterschaften in Lissabon (POR) im Einsatz
  05.12.2019 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Das Team für die Crosslauf-EM am 8. Dezember steht. Mit 26 Athleten, darunter fünf Läuferinnen und Läufer aus Hessen, reist der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) zu den kontinentalen Titelkämpfen nach Lissabon. Den Anfang im „Parque da Bela Vista“ machen die Jungs der Altersklasse U20. Hier gehen insgesamt 115 Nachwuchsathleten aus 29 Nationen an den Start und müssen 6225 Meter absolvieren. Mit von der Partie ist hier aus lokaler Sicht Marius Abele (SSC Hanau-Rodenbach), der in einem stark besetzten Feld unter anderem auf den Top-Läufer Jakob Ingebrigsten (NOR) treffen wird. In der Teamwertung kämpfen gleich 18 Mannschaften um Gold, Silber und Bronze.

Für die Junioren, also U23, wird es um 10.55 Uhr ernst. Hier vertreten über anspruchsvolle 8225 Meter Marc Tortell (TV Rendel) und Aaron Bienenfeld (SSC Hanau-Rodenbach) die hessischen Farben. Das Duo trifft in der portugiesischen Metropole auf weitere 90 Läufer aus 27 Ländern, darunter der Franzose Jimmy Gressier, der bei den (Bahn)Titelkämpfen im schwedischen Gävle mit den EM-Titeln über 5.000 und 10.000 Metern glänzte.

Auch bei de Juniorinnen ist der HLV „doppelt“ vertreten. Auf Lisa Tertsch (ASC Darmstadt) und Sarah Kistner (MTV Kronberg) warten um 11.30 Uhr vier Runden über insgesamt 6625 Meter. Mit lediglich 68 Läuferinnen aus 18 Nationen ist hier das Feld der Starterinnen deutlich kleiner. Auch werden nur elf Mannschaften auf die Jagd nach den Team-Medaillen gehen. Mit der Top-Läuferin Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg), Vize-Europameisterin (U23) über 10.000 Meter, hat die DLV-Equipe hier durchaus Chancen auf Edelmetall.